…. die ersten Anzeichen sind kaum noch zu übersehen….. Wenn Profilneurosen sich ihren Weg bahnen. Das Leben in der Matten-Scheibe. Früher fragte man belustigt “Ist das Kunst oder kann das weg”. Heute wäre die Frage eher ” ist das noch Innovation oder einfach nur Bewegungen von Ertrinkenden”. Wogegen dereinst die Frage mit “laß stehen” beantwortet wurde, ist die Antwort heute “kann weg” Zeitverschwendung mit schlechter Energiebilanz. Also weg.

Ungeahnte Einblicke in Lebensräume und Innovations-Fantasien. Aerobic am Turntable, ach ne doch nur ein Rechner. Hauptsache bunte Lichter , wenn die ollen Kamellen mal wieder neuverpackt unter das Volk geworfen werden. Penetrant zwirbelt sich das eine oder andere Langeweile – Extrakt durch die Virenzone, gern auch in Überlänge. Seltsam, ist es doch sonst schon kaum mehr als 30 min zu ertragen. …und was hatten wir gehofft , in diesen Zeiten zumindest davon verschont zu bleiben.

Um es mit Brecht zu sagen :

Es ist schlimm, in einem Lande zu leben , in dem es keinen Humor gibt. Aber noch schlimmer ist es, in einem Lande zu leben , in dem man Humor  braucht.